Die Welt der Insekten ist faszinierend und groß.

 

Bis heute wurden etwa 5,5 Mio. Insektenarten weltweit beschrieben, deren Vielfalt uns immer wieder in erstaunen versetzt. 

Manche Insekten sind wunderschön, andere könnten einem Horrorfilm entspringen. Einige haben riesige Beißwerkzeuge, andere nehmen überhaupt keine Nahrung zu sich. Sie können fliegen, krabbeln, buddeln oder schwimmen. Man findet sie von den kältesten bis in die heißesten Regionen dieser Erde.  

Und trotz ihrer schier unerschöpflichen Masse und ihrer perfekten Anpassung, die sie Jahrmillionen überleben ließ, sind sie zur Zeit massiv vom Aussterben bedroht !

Es mag vielleicht an ihrer Anzahl liegen, dass das Ausmaß der Gefahr lange Zeit keine Beachtung fand. Doch vielleicht liegt es auch daran, dass wir mit Insekten wenig positives verbinden. Ok, manche bestäuben Blumen. Doch übertragen sie nicht alle irgendwie Krankheiten, stechen oder vernichten unsere Vorräte?

Das stimmt so nicht. 

Ein Großteil der Pflanzenwelt ist auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. Bienen, Fliegen und Wespen besuchen mehrere Tausend Pflanzen und tragen so Pollen von Blüte zu Blüte. Außerdem halten sie unsere Erde sauber. Sie zersetzen Pflanzenreste, tote Tiere und Dung. Sie verbessern so maßgeblich die Qualität der Böden und der Luft.

Doch das alles schafft nicht ein Insekt allein. Sie alle bilden ein Netzwerk, dass sich gegenseitig beeinflusst. Spätestens seitdem das Thema „Biodiversität“ und „Artensterben“ in vieler Munde ist, sehen wir die kleinen Wesen mit anderen Augen. Doch um etwas schützen zu können, muss man wissen, was es ist. 

Um die Welt der Insekten zu verstehen, müssen wir ganz vorn anfangen. Sie werden überrascht sein, wie faszinierend sie sein können. 

Auf insecticon.net und unserem YouTube Kanal möchten wir Ihnen den Einstig erleichtern. Unser Ziel ist es, ein umfangreiches Bildungsangebot zur Verfügung zu stellen, um damit für die Natur und insbesondere für Insekten zu sensibilisieren.